Der Faces of Moms Podcast 

Ehrliche Interviews mit Müttern und Eltern, die von struktureller Ungleichheit betroffen sind. Sie erzählen uns ganz persönliche Geschichten zu ihrem daily struggle, Gleichberechtigung, Herausforderungen von Vereinbarkeit und Care-Arbeit. Unter anderem mit Ninia LaGrande, Aileen Puhlmann, Kasia Mol-Wolf, Frau von Flodder und vielen Müttern und Eltern aus unserer Community.

 

Wir handeln nach dem Prinzip "Better done, than perfect." 
 Tonqualität: zum Teil unteridrisch 
 Moderation: Medium-raw 
 Inhalt: 100% Realness und voller Emotionen

Wir haben beschlossen unseren Faces of moms Podcast weiterzuführen! 
Nach der ersten Staffel mit den Müttern aus unserem Buch "Bis eine* weint" (Folge 0-19) , möchten wir nun Mütter und Eltern aus unserer Community zu Wort kommen lassen. Aus dem Videoformat "Wie gehts dir wirklich?", ist nun ein Podcast entstanden. Wir möchten wissen, wie es den Müttern und Eltern aus unserer Community wirklich geht, welche Themen und Herausforderungen sie aktuell besonders beschäftigen.

 

Folge 0 Natalie und Nicole

In Folge "Null" sprechen wir, Natalie und Nicole über unser persönliches Warum? Warum "Faces of Moms*"? Wie kam es dazu? Was sind unsere Ziele und was machen wir da eigentlich?

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 1 Aileen Puhlmann

In Folge 1 sprechen wir mit Aileen Puhlmann über ihre Erfahrungen mit anderen Müttern, ihren Start mit Kind in Südafrika, die Rückkehr in die deutsche Gesellschaft und den struggle der Verunsicherungen, den andere Mütter* oft unbewusst in einem auslösen. 

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 2 Kasia Mol-Wolf

In Folge 2 sprechen wir mit Kasia Mol-Wolf vom EMOTION Magazin. Die Verlegerin und Mutter möchte kein Vorbild sein, da sie sagt, dass sie all ihren Rollen lange nicht gerecht wird. Sie möchte Frauen* und vor allem Mütter* stärken, ihren eigenen Weg zu gehen. Es geht darum, dass man es alleine nicht schaffen kann und muss und das Ehrlichkeit der Schlüssel zu gegenseitigem Support ist. 

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 3 Kathrin

 In Folge 3 sprechen wir mit Kathrin. Sie hat den Jackpot geknackt. Nicht nur dienstags,  sondern jeden Tag. Kind 1, Kind 2, Kind 3 und Kind 4,  ein Haus, ein Mann, sie selbst und dann noch ein paar Stunden arbeiten. Sie wirkt müde und ist doch so voller Energie. Sie besteigt den Mount Klamotto und genießt  die Ruhe beim Küche aufräumen. Es kommt halt auf die  kleinen Dinge des Lebens an. Und die Dinkelnudeln, fürs  gute Gewissen. 

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 4 Anna

Gänsehaut. Tränen in den Augen. Anna spricht offen über die Zeit im Wochenbett. Man merkt, dass sie immer noch damit zu kämpfen hat aber auf eine gute Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt, in ihr Gefühlschaos, dem sie anfangs ausgesetzt war, den Zweifeln sich selbst gegenüber. Sie lässt ihre Gefühle zu und das ist ein wichtiger Schritt. Sie ist eine wundervolle Mama, mit viel Herz. Sie wächst an ihren Aufgaben, sie nimmt die Herausforderung an und lernt in langsamen Schritten, dass ihre Kinder auch mal ohne sie können. 

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 5 Miss Booty

Geballte Power. Miss Booty tanzt. Sie tanzt Dancehall. Das sie dazu auch noch Mutter ist, damit kann nicht jeder umgehen. Erst nach der Geburt ihrer Kinder hat sie gelernt, wie stark sie ist und dass sie sich treu bleibt. In unserem Gespräch geht es darum nicht nur für Andere zu funktionieren und um eine große Schippe mehr Akzeptanz und Anerkennung in der Gesellschaft. 

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 6 Magdalena

Magdalena ist Hauptverdienerin und der Papa ist mit ihrem Kind zuhause. Dafür ernten sie oft böse Blicke im tiefsten Süden der Republik. Dass es viele besser wissen und dass es immer noch so viele Tabuthemen in Bezug auf Mutter*schaft gibt, fällt ihr vor allem auch in ihrem  Beruf als Hebamme auf. Und genau dafür setzt sie sich  ein und macht das unfassbar gut. Jede Mama* sitzt auch mal weinend zuhause und würde ihr Baby gerne auf den Mond schicken. „To the moon and back“ eben.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 7 Thea Taş

Thea Taş ist eine Frau zwischen den Stühlen. Sie ist Mutter, Feministin und Muslima. Sie steht ein für eine offene Gesellschaft. Eine Gesellschaft, in der jede Mutter* für sich definieren darf, wer sie sein mag. Ihr Weg beeindruckt uns. Ihr Wesen auch. Und wir kommen immer mehr zu dem Schluss: Es ist nicht sie, die zwischen den Stühlen steht, es ist die Gesellschaft, die nicht klarkommt, wenn man nicht in eine Schublade passt.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 8 Paula

Sie sagt von sich selbst, dass sie bald die Hälfte ihres Lebens schon Mutter sei. Paula ist sehr jung ungeplant Mutter geworden, hat während der Schwangerschaft ihr Abitur geschrieben und rockt ihr Lehramts-Studium. Mit mittlerweile zwei Kindern, die auch unterschiedlicher nicht sein könnten. So auch ihre Bedürfnisse. Die eine 11, die andere 2. Und mittendrin Paula. Mit all ihren Wünschen und Plänen, die sie nicht aus den Augen verlieren möchte.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 9 Jules

Jules ist Projektleiterin. Und das im doppelten Sinne. Neben ihrer Arbeit in einer Firma hat sie ein kleines Familienunternehmen. Sie liebt es, zuhause zu sein, kümmert sich um Haus und Garten, ist Vorstand einer Elterninitiative und kennt den Begriff „Mental Load“ nur zu gut. Da gibt es keine Mittagspause. Sie spricht von To-Do-Listen und Schlafmangel als Foltermethode. Und darüber, wie sie sich immer wieder rechtfertigen muss, dass sie ihre ganze Energie lieber in ihre Familie als in ihre Karriere steckt.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 10 Ursu

Eigentlich hätte Ursu jetzt viel mehr Bock Fußball zu gucken und ein Bierchen zu zischen, aber sie sitzt vor ihrem PC und sieht in unsere Gesichter im Videocall. FC Gleichberechtigung, oder so in etwa. Sie ist Mama eines wunderbaren Kindes und verheiratet mit einer Frau. Auch sie kämpfen mit den täglichen Dingen des Alltags. Aber auch mit gesellschaftlicher Akzeptanz und Adoptionsanträgen. Prost.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 11 Evelyn

Der Kopf ist voll bepackt mit knalligen Ideen. Denn auf Pastell steht Evelyn nicht. Auch nicht in ihrem Label @little.paper.plane. Und das ist wohl auch die beste Beschreibung für sie. Evelyn ist keine typische Mama, sie mag es kontrovers und manchmal auch ein bisschen rebellisch. Wir sprechen über das Emanzen-Wort, über Mamas Apfelkuchen und wie zwei kleine Raketen es schaffen, einem die Freiheiten zu rauben.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 12 Lena

Bei Lena kam alles anders als gedacht. Und das gleich zweimal. Die ungeplante Schwangerschaft ihres ersten Kindes traf sie sehr, da sie sich ihr Leben anders ausgemalt hatte. Trotzdem hat sie mit ihrer Familie einen Weg gefunden. Nicht immer so, wie alle vermuten. Aber das ist auch gut so. Lena erzählt uns von ihrer ganz persönlichen Chaostheorie und wie sie schlussendlich eine glückliche Mama von zwei tollen Kindern wurde.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 13 Melisa

Sieht eigentlich ganz entspannt aus, diese Mütter*, die mit Coffee to go ihre Kinderwägen mit schlafenden Babys vor sich herschieben, dachte sich Melisa. Und dann kam ihr Kind. Alles andere als ein Anfängerbaby. Es hat eine Weile gedauert bis Melisas Upgrade als Mutter kam. Sie erzählt uns im Interview von ihrem persönlichen 2.0.-Ich, gepaart mit einer geballten Ladung Wut und dem gewissen „Ich-kotz-am-Strahl“-Faktor, den übrigens auch mehr Menschen verspüren sollten.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 14 Ninia LaGrande

Durch ihre Kleinwüchsigkeit begegnen Ninia Menschen schon von Grund auf anders als anderen Leuten. Das fängt damit an, dass sie überlegen, ob sie wirklich die Mutter ihres Kindes ist. Wir reden mit ihr darüber, wie sie mit den Jahren Strategien entwickelt hat, damit umzugehen und ihr eigenes Ding durchzieht. Wir sprechen über ältere Ladies, das „Weg-vom-Fenster“-Gefühl und über die Wut, dass unser politisches System immer noch das klassische Rollenmodell der heterosexuellen Kleinfamilie stützt. Das müssen wir dringend ändern.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 15 Sascha

Sascha lebt getrennt von dem Vater ihres Kindes. Sie ist jedoch nicht im klassischen Sinne alleinerziehend. Sie sind zwar kein Paar, aber sie sind Eltern. Es funktioniert gut. Bei unserem Videocall liegt Sascha um halb zehn am Abend in ihrem Bett und schlürft an ihrer Trinkflasche. Sie ist entspannt, trotz ihrer kleinen Augenringe. Wir reden über Gleichberechtigung, wie sie aufgewachsen ist und wie es halt so ist, als frischgebackene Mama an vorderster Still-Front.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 16 Tamika

Tamika schreibt von sich selbst, dass Emanzipation bei ihr immer ganz oben auf der Agenda steht. Man spürt auf den ersten Blick, was für eine starke Frau sie ist. Sie steht ein für ihre Bedürfnisse und kämpft für ihre Terrible Two für eine bessere Welt im Kleinen. Im Interview sprechen wir übers Alleinerziehendsein, über Patchwork und wie unkalkulierbar man von der Liebe zu seinen Kindern geflasht wird. Dem wahren Großen und Ganzen.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 17 Tante Kante

Ey Leude, wir sind jetzt nicht in Berlin. Obwohl das bei Tante Kante immer alle glauben, chillen wir am Rande der hessischen Landeshauptstadt.Wenn uns jemand fragt, was uns zu dieser Mudder einfällt, dann kommen uns zwei Dinge in den Kopf: Schönste Prosa und elektronische Musik. Sie zeigt uns, wie das Mutter*sein auch ohne komplette Selbstaufgabe funktioniert und kämpft dabei unermüdlich gegen den Rabenmutter*-Stempel, den Frauen* ihrer Meinung nach viel zu oft aufgedrückt bekommen. Sie nimmt sich Zeit und Raum für ihre eigenen Bedürfnisse und ist trotzdem eine gute Mutter. Oder wahrscheinlich genau deswegen. Es soll sich gut anfühlen, sagt sie. Und das tut es jetzt wohl auch. Ganz ohne das Wiehern von Plastikpferden.

Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 18 Mina

Mina kämpft. They kämpft an vorderster Front. They steht ein für einen intersektionalen Feminismus, gegen unsere weiße, patriarchale, kapitalistische Gesellschaft. Und vor allem auch für sich selbst. They wurde sehr jung Mutter und oft kritisiert. They hat in den letzten Jahren gelernt damit umzugehen und veraltete Glaubenssätze loszulassen. Und wenn es abends mal wieder Pommes gibt, geht die heile Pferde-Welt auch nicht unter. Zumindest die unvollkommene Welt der Mina nicht.


Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 19 Nina

Muttersein verändert. Immer. Und die ganze Zeit. Nina hat es stärker gemacht, aber auch viel ängstlicher, liebevoller und trotzdem lauter. Sie ist glücklicher und dennoch viel gestresster. Auch die Beziehung und Sichtweise auf die eigene Mutter hat sich verändert. Denn erst jetzt kann sie diese einzigartige Liebe zwischen Mutter* und Kind nachvollziehen und verstehen. Und dabei auch nicht ihre eigenen Bedürfnisse vergessen, ganz ohne schlechtes Gewissen.


Aufgenommen im Herbst 2020.

Folge 20 Claudia

Wir haben beschlossen unseren Facesofmoms Podcast weiterzuführen! Nach der ersten Staffel mit den Müttern aus unserem Buch "Bis eine* weint", möchten wir nun Mütter aus unserer Community zu Wort kommen lassen. Aus dem Videoformat "Wie gehts dir wirklich, ist nun ein Podcast entstanden. Wir möchten wissen, wie es den Müttern aus unserer Community wirklich, geht, welche Themen und Herausforderungen sie aktuell besonders beschäftigen. In der ersten Folge wollen wir das alles von Claudia Gersdorf wissen, Ex-PR Managerin von Viva con Agua und aktuell frisch gegründete CEO von PolaR BEAR, eine Consulting Group für positiven Wandel und ganzheitliche Nachhaltigkeitsberatung. Und Claudia ist einfach BÄM! Hört selbst.


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de), Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Schnitt: Jonas Lübke

Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Aufgenommen im Frühling 2021.

Folge 21 Oh tinyville

Ok Moms - oh tinyville ist ein unfassbar toller Coworking Space für Mütter in München. Kati, Justyna und Ann haben im Frühjahr 2019 gegründet und sind inzwischen im Schlachthofviertel am Bahnwärter Thiel angesiedelt. Die Vision der 3 Frauen: den Zusammenhalt im echten Leben stärken. Gelebte Vereinbarkeit für alle ermöglichen. Gegenseitig inspirieren und Gemeinsames starten. Im oh tinyville geht es um die Entstehung eines Gemeinschaftsgefühls - für selbstständig arbeitende Mamas, genauso wie für die angrenzende Nachbarschaft und andere Menschen, die teilhaben möchten.

Sie wünschen sich, dass oh tinyville ein Ort ist, an dem man sich öffnen kann und im Außen so zeigt, wie wir uns im Innen fühlen: Lebensfroh, stolz, mutig, hoffnungsvoll. Aber auch mal ängstlich, müde, sorgenvoll oder unsicher. Ein volles Match mit unserer Kampagne! Danke für diesen wunderbaren Austausch und für euren Mut, so ein mega Projekt ins Leben zu rufen! Übrigens absolute Herzensempfehlung: das oh tinyville Magazin "tiny thoughts" (www.ohtinyville.com) - das sprüht einfach nur vor Liebe und Herzblut!

Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de), Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Schnitt: Jonas Lübke

Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Aufgenommen im Frühling 2021.

Folge 22 Stadtteilmütter

Wir haben uns in dieser Podcastfolge mit fünf Koordinatorinnen der Stadtteilmütter in Augsburg unterhalten! Die Stadtteilmütter sind Menschen mit Migrationshintergrund, die sich dafür ausbilden lassen und bereit sind, ihr Wissen an andere Eltern ihres Stadtteils weiterzugeben. In Augsburg wurde das Projekt 2004 von Hamdiye Cakmak ins Leben gerufen und vom Deutschen Kinderschutzbund Augsburg e.V. getragen. Im Gespräch geht es um Zweisprachigkeit, Bildung, Familie, Zusammenhalt und Erziehungskompetenzen und einfach das wahre und echte Interesse an den Menschen, mit denen wir zusammenleben.

Wir freuen uns sehr über eure Zeit und eure ehrlichen Worte! 


Alle weiteren Infos zum Projekt auf: https://www.kinderschutzbund-augsburg.de/stadtteil-muetter/


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de), Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 23 Liza (@frau_von_flodder)

Mit unserem "Faces of Moms*" Podcast "Wie geht es dir wirklich?" möchten wir wissen, wie es den Müttern aus unserer Community wirklich geht, welche Themen sie beschäftigen. 

Wir sprechen mit Lisa (@frau_von_flodder) über ihr aktuelles Buchprojekt und was es mit ihren Blog "Momrave" auf sich hat. Lisas Kindheit roch nach Kohlenkeller und Kohlrouladen von der Nachbarin aus dem zweiten Stock. Der modrige Altbau im Osten Deutschlands, wurde Anfang 2000 gegen die Großstadt eingetauscht. Lisa wurde nach intensivem Nachtleben mit Punkkneipen, Technoclubs, Barjobs und Grafikdesignstudium durchgefeiert und schwanger wieder ausgespuckt. Wenige Jahre später ist sie verheiratete Zweifachmutter, auf dem Weg zur Selbstständigkeit. 


Alle weiteren Infos zu Liza: https://vonflodder.wordpress.com
https://www.instagram.com/frau_von_flodder/


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de), Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 24 Nicola (@artgerechtprojekt)

Mit unserem "Faces of Moms" Podcast "Wie geht es dir wirklich?" möchten wir wissen, wie es den Müttern aus unserer Community wirklich geht, welche Themen sie beschäftigen. 

Wir sprechen mit Nicola Schmidt (@artgerechtprojekt, www.artgerecht-projekt.de). Nicola ist Mama von zwei Kindern, Wissenschaftsjournalistin, Autorin und Gründerin des Artgerecht-Projektes. Wir fragen, was eigentlich artgerecht in ihrer Familie bedeutet und wie artgerecht leben, arbeiten und wirtschaften für sie funktioniert. Nicola gibt uns einen Einblick in ihre Welt und auch davon, an was sie aktuell arbeitet. 
Hört gern rein!


Alle weiteren Infos zu Nicola und das Artgerecht-Projekt:
https://www.artgerecht-projekt.de
https://www.instagram.com/artgerechtprojekt/


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 25 Lovis&Magdalena (@oxymora.show)

In dieser Folge sprechen wir mit Lovis @lovis_messerschmidt und Magdalena @madgen.fou. Beide Mamas. Lovis, Mama von 3 Kindern und alleinerziehend und Magdalena, Mama von 2 Kindern und verheiratet. Auf Instagram nehmen die beiden uns mit in ihren Alltag, der sich manchmal wie ein geheimer, verwunschener Garten voller Ruhe, Tiefe und Melancholie anfühlt. Ein Moment des Innehaltens. Im frisch gelaunchten Podcast www.oxymora.show geben Lovis und Magdalena Einblicke in ihre Gedankenwelt und in ihr daily Unwohlsein, sei es in Bezug auf sie selbst, ihre Mutterschaft oder auch zu wichtigen gesellschaftlichen Themen.

Alle weiteren Infos zu Lovis und Lena und Oxymora:
https://www.oxymora.show
https://www.instagram.com/oxymora.show/

Lovis
https://www.instagram.com/lovis_messerschmidt/

Magdalena
https://www.instagram.com/madgen.fou/


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 26 Jasmin (@darshanawhynot)

Jasmin ist alleinerziehende Mutter einer Tochter mit Pitt-Hopkins-Syndrom. Sie ist Autorin, Feministin und selbst Autistin. Sie sagt selbst über sich, dass sie für ihr Leben gern liest, diskutiert und schreibt. Schreiben tut sie vor allem auf Social Media und auf ihrem Blog Kaiserinnenreich (www.Kaiserinnenreich.de), den sie mit Bárbara Zimmermann und Eszther Jakab zusammen betreibt.

Neben dem Alltag einer pflegenden Mutter, beschäftigen Jasmin viele verschiedene Themen, wie Feminismus, Inklusion und Antirassismus und auch Fotografie. Im Podcast sprechen wir unter anderem über die tagtäglichen Herausforderungen mit einem Kind mit Behinderung, wie es Jasmin damit geht und welche kleinen Dinge ihr schon helfen würden den Alltag besser zu bewältigen.

Hinweis: Wir haben im Gespräch die Behinderung von Jasmins Tochter fälschlicherweise als "Erkrankung" bezeichnet. Per Definition bedeutet “Krankheit / Erkrankung” eine Störung oder Einschränkung der normalen körperlichen oder seelischen Funktionen. Eine “Behinderung” bedeutet die körperliche oder psychische Funktionsstörung einer Person, so dass sie von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher ihre Teilhabe am Leben der Gesellschaft beeinträchtigt ist, wie z. B. motorische Einschränkungen, Beeinträchtigungen der Seh-, Hör- und Sprachfähigkeit, chronische Krankheiten, geistige Behinderungen, z. B. Lernbehinderungen, gestörte kognitive Fähigkeiten, stark unterdurchschnittliche Intelligenz oder seelische Behinderungen, z. B. Neurosen, Persönlichkeitsstörungen, Suchtkrankheiten, Psychosen. Bitte entschuldigt die falsche Wortwahl!


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 27 Alex Zykunov (@alexandra___z)

Alexexandra Zykunov (www.alexandrazykunov.de) ist Redaktionsleiterin der Brigitte BeGreen, Spiegel Besteller Autorin, Journalistin und Mutter von 2 Kindern. Und professionelle Rasiererin des Patriachats*. Wie sie viele liebevoll nennen. 

Ihre Texte über die Unsichtbarkeit von Care-Arbeit gehen regelmäßig viral. Jetzt ist auch ihr erstes Buch "Wir sind doch alle längst gleichberechtigt" (Ullstein Verlag) erschienen.

Zudem hat sie mit Sandra RUNGE die mediale Kampagne "Gleiches Recht für Eltern" gegen Mütterdiskriminierung im Job und für die Aufnahme von Elternschaft ins deutsche Antidiskriminierungsgesetz initiiert. Die Forderungen sind daraufhin in Teilen in den Koalitionsvertrag der aktuellen Bundesregierung (2022) mit eingeflossen.

Wir sprechen im Podcast mit Alex über ihre eigene Wut, ihren Start in die Elternschaft, das Scheitern und die Vision einer zukünftigen Gesellschaft, in der Care-Arbeit als das angesehen wird, was es ist: nämlich die Basis einer jeden Gesellschaft.


* Das Patriarchat ist ein System von sozialen Beziehungen, maßgebenden Werten, Normen und Verhaltensmustern, das von Vätern und Männern geprägt, kontrolliert und repräsentiert wird.


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 28 Vanessa (@mother.ink.stinct)

Vannessa ist eine Königsatzin unter den Moms und begleitet uns schon seit dem Auftakt unserer Kampagne. Sie ist Mitte 30, hat eine Tochter und ist Sozial- & Traumapädagogin und wird in kürze nach ihrer Elternzeit in einen neuen Job starten. Die letzten zwei Jahre hat sie uns auf ihrem Account auf der Achterbahnfahrt des Mutter-Seins zwischen DIY Möbellage, Partnerschaft, Zukunftssorgen, 24/7 Standby Modus, Selbstliebe und der ganz normalen Überforderung mitgenommen.

Wir sprechen im Podcast über Kaiserschnitte, die Vielseitigkeit der Muttergefühle, warum "auf dich kann ich mich immer verlassen" auf Muttertagskarten sich gar nicht gut anhören und dass das berühmte "Lächeln" des Kindes eben nicht ausreichend ist.


Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 29 Zachi (@_zachiii_)

Zachi hat ein Kind, Frau Schnürschuh, lebt mit ihrem Partner zusammen und gibt einfach Gas auf Instagram @_zachiii_. Sie nimmt uns jeden Tag mit in ihre Welt, Zimt und Zucker trifft auf Gesellschaftskritik. Wir lieben ihre Beiträge und vor allem ihre unglaubliche Art Dinge auf den Punkt zu bringen und zu reflektieren. Irgendwie so nah und gleichzeitig so klug!

Wir sprechen über Beziehungen, wie aus wilder Liebe Familie entsteht und welche Wege sie nutzt um im Alltagswahnsinn bestehen zu bleiben.



Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 30 Anna (@annamendel.official)

Anna ist 38, Mama von 3 Kids - eines davon im Spektrum, ein Kind mit Trisomie 21 und ein neurotypisches Kind. Sie arbeitet als Assistentin der Geschäftsleitung in Teilzeit und ist freiberufliche Autorin, Referentin für Rassismus und Bodyneutrality. Auf Instagram ist sie als @annamendel.offical zu den Themen Feminismus, Empowerment, Sexismus, Rassismus sowie bedürfnisorientierter Erziehung aktiv. Wir sprechen in dieser Folge über ihren Alltag als pflegende Mutter, über ihre Sorgen, Wünsche und Visionen einer inklusiven Gesellschaft. Und vor allem auch darüber, was sie so richtig glücklich macht!



Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 31 Lea (@theweeks_maternity)

Lea @theweeks_maternity hat 2020 zusammen mit ihrem Partner Alex "the weeks" gegründet. Sie bietet schöne Produkte rund um das Wochenbett an, veröffentlicht ein Magazin, einen Podcast und klärt zum Thema Stillen, gesundheitlichen Themen wie dem Wochenfluss, Inkontinenz und Co. auf.

Lea hat einen Sohn mit 2 Jahren, ist verheiratet und Gesundheitswissenschaftlerin und hat vor allem zum Thema Frauengesundheit auch fürs RKI gearbeitet. Nach ihrem eigenen Wochenbett hätte sie inmitten von erhobenen Zeigefingern und guten Ratschlägen auch eine Erinnerung daran gebrauchen können, dass sie gute Entscheidungen trifft und eine echt ok-e Mutter ist.



Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)

Folge 32 Rage Kollektiv (@rage_kollektiv)

Wir möchten unseren Podcast öffnen und den Blick auch auf Themen lenken, die in erster Linie vielleicht nicht mit Care-Arbeit in Verbindung gebracht werden, jedoch unserer Meinung krass relevant für den gesellschaftlichen Diskurs über strukturelle Ungleichheit sind. In dieser Folge soll es um das Thema Intersektionalität gehen. Dazu haben wir das Rage Kollektiv eingeladen. Rage ist ein intersektionales Bildungskollektiv und Bündnisprojekt gegen Rassismus, Antisemitismus, Genderdiskriminierung und für Empowerment, in Persona sind das Camila und Riv. Intersektionalitätsexpert*innen. Wir sprechen über die Begriffe Care-Arbeit und Intersektionalität und was genau jede*r einzeln*e bewirken könnte und was die Vision einer gerechten Gesellschaft für die beiden wäre.

Wir möchten an dieser Stelle eine Triggerwarnung aussprechen, denn Riv und Camila sprechen mit uns auch über ihre persönlichen Erfahrungen mit struktureller Ungleichheit und Gewalt. Wir danken den beiden an dieser Stelle für ihr Vertrauen, ihre Offenheit und ihre wichtige Aufklärungsarbeit. 



Hosts: Nicole Noller (www.the-fresh-office.de),
Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)


Schnitt: Jonas Lübke


Foto: Natalie Stanczak (www.sandsackfotografie.de)